Sommergasshuku in Saarburg
Montag, den 20. Februar 2012 um 13:53 Uhr

Eugen Landgraf Sensei bei der PrüfungWie bereits im Vorjahr trafen sich vom 21.07.11 bis zum 24.07.11 Karatekas aus ganz Deutschland und dem benachbartem Ausland, zum diesjährigen Sommergasshuku des S.K.I.D., in der Sporthalle des Schulzentrums Boorwiese in Saarburg. Dieser Lehrgang wurde vom Dojo Uesugi Kenshin unter der Leitung von Lothar Müller, 5. Dan, ausgerichtet.
Der Lehrgang stand unter der Leitung von Bundestrainer Akio Nagai Shihan, 8. Dan, und wurde durch den Gasttrainer Yasuyuki Aragane Shihan, ebenfalls 8. Dan, aus Japan unterstützt, welcher nach vielen Jahren wieder an einem Lehrgang in Deutschland zugegen war.

Das Highlight eines jeden Gasshukus sind natürlich die Dan-Prüfungen. In diesem Jahr stellte eine Prüfung aber alle anderen in den Schatten: Eugen Landgraf trat zur Prüfung zum 7. Dan an.Zum ersten Mal wurde eine solche Prüfung vom S.K.I.D. durchgeführt und die Spannung in der Halle war greifbar als der zweite Vorsitzende des S.K.I.D. zur Prüfung antrat.

Kurz zuvor hatte sein ehemaliger Schüler Antonio Ceferino sein Können bei der Prüfung zum 6. Dan unter Beweis gestellt, und somit die Spannungskurve für die nachfolgende Prüfung perfekt vorbereitet.

 

An den verschiedenen Lehrgangstagen erfolgten jeweils nach einem ausführlichen Aufwärmtraining, verschiedene Trainingseinheiten aus den verschiedenen Bereichen des Shotokan Karate.
Bei den Grundtechniken, dem „Kihon“, galt es die Techniken zu verfeinern, diese wurde unter der Anleitung des japanischen Großmeisters Aragane Shihan perfektioniert und immer wieder durch eindrucks- und humorvolle Demonstrationen mit wertvollen Tipps ergänzt.

Auch für den Bereich des „Kumite“, gab es eine Menge neue Techniken zu erlernen. Es galt hier vor allem die Angst vor dem Partner abzubauen und es wurde die Erfordernis des Körperkontaktes verdeutlicht. Dieses wurde nun durch mehrfache Wiederholungen geübt und Aragane Shihan verstand es durch sein einzigartiges Training die Karatekas der Art zu motivieren, dass sie das Letzte aus sich heraus holen konnten.

Den „Kata“ galt ein besonderes Augenmerk, da diese zur Vorbereitung auf die bevorstehenden Kyu- und Dan-Prüfungen dienten, diese wurden bis zur Perfektion trainiert.

Am Samstag konnten die Prüflinge ihre erlernten Fähigkeiten der Prüfungskommission unter Beweis stellen, denn es standen die Kyu- und Dan-Prüfungen auf dem Programm.
Die Prüfungskommission der Kyu-Prüfungen bestand aus Akio Nagai Shihan 8. Dan, Eugen Landgraf Sensei 6. Dan, Reinhard Nawe Sensei 6. Dan, Antonio Ceferino Sensei 5. Dan. Es wurden insgesamt 51 Kyu- und 31 Dan-Prüfungen auf sehr hohem Niveau abgelegt. Die Höhepunkte des Lehrgangs jedoch waren die beiden abschließenden Dan-Prüfungen.

Hier legte zuerst Antonio Ceferino Sensei die Prüfung zum 6. Dan ab, danach folgte Eugen Landgraf Sensei der seine Prüfung zum 7. Dan ablegte und es handelte sich nicht um das übliche Prüfungsprogramm.
Beide präsentierten jeweils eine Kata nach Wahl, sowie die entsprechende Kata-Bunkai (Anwendungen) dazu, die Perfektion der Darbietungen stellte den anwesenden Karatekas eindrucksvoll dar, was durch ein stetiges Training möglich ist.  Die beiden Prüfungen endeten mit sehr großem Applaus.

Nach diesen eindrucksvollen Darbietungen und den erfolgreich abgeschlossenen Prüfungen traf man sich abends zur Lehrgangsfeier in der römischen Villa in Borg. Hier ließ man den Abend in römischem Ambiente beschwingt ausklingen und freute sich schon auf das nächste Gasshuku, welches in Aalen stattfinden wird.

  MOOFL180208
© 2017 Michael Surkau