Bundeslehrgang 2011 in Greven
Donnerstag, den 31. März 2011 um 07:00 Uhr

Shinji Tanaka beim Bundeslehrgang in GrevenBei bestem Wetter trafen sich rund 120 Karateka am 19. und 20. März, um gemeinsam am Bundeslehrgang unter Bundestrainer Nagai und Shinji Tanaka teilzunehmen. Während draußen die Sonne lachte, schwitzten die Teilnehmer in der Emssporthalle.

Nach der Erwärmung zeigte Tanaka Sensei schon mit der ersten Technik sein können und sorgte für einige staunende Münder. Bei der Kihon-Einheit achtete der 43 jährige Trainer des S.K.I.F.-Honbu Dojo auf elementare Bewegungsmuster.

Das korrekte Zurückziehen des Armes bei einem Oi-Zuki, dem Drehen der Hüfte bei einer Körperdrehung, dem Schnappen des Unterschenkels beim Mae-geri sah bei Tanaka Sensei noch einfach aus, und die Erklärungen leuchteten jeden Teilnehmer ein. Bei der Umsetzung haperte es ab und zu dann doch noch, wie man an den Gesichtern erkennen konnte.

 

Nach einer kurzen Pause, die von den meisten Karateka in der Sonne verbracht wurde, widmete sich Nagai Shihan der Unterstufe und den Grundschulkata. Er zeigte dem Karatenachwuchs dabei die korrekten Bewegungen und ermutigte sie auf seine unnachahmliche Art und Weise mehr Kraft und Geschwindigkeit in die einzelnen Techniken zu legen.S.K.I.D. Bundestrainer Akio Nagai Shihan


Derweil übte die Oberstufe entsprechend höhere Kata und ging mit der Zeit zu einfachen Partnerübungen über, bei denen vor allem die lockere und schnelle Ausführung der Technik im Vordergrund stand. Am Ende des ersten Lehrgangstages konnte sich die Oberstufe im Freikampf beweisen und die vorher geübten Techniken versuchen anzuwenden.


Am Sonntag leitete Tanaka Sensei zunächst eine Kihoneinheit für alle Teilnehmer, bevor Nagai Shihan in einen separaten Teil der Halle die Kyu-Prüfungen abnahm. Währenddessen übten die restlichen Teilnehmer erneut verschiedene Kata und einige Kombinationen des Jiyu-Ippon-Kumite.

  MOOFL180208
© 2017 Michael Surkau